VfR Umkirch e.V.

1923

Suche



Spielberichte unserer E-Junioren

Der JFV kämpft und verliert

Bei eisigen Temperaturen stand die E1-Jugend des JFV Tuniberg am Freitag, 17.11.2017, auswärts dem FC Freiburg-St. Georgen gegenüber. Trotz der winterlichen Kälte sahen die Zuschauer ein packendes Fußballspiel, das beide Mannschaften mit hoher Intensität führten. St. Georgen versuchte von Beginn an, den Heimvorteil auszunutzen und auf das Tor des JFV zu pressen. Aufbauend auf eine stabile Abwehr gelang es dem JFV jedoch dagegenzuhalten und den Ball wiederholt vor das Tor der St. Georgener zu bringen. Es entwickelte sich ein packendes Spiel zwischen den beiden Strafraumgrenzen in dessen Verlauf der FC Freiburg-St. Georgen zwei Mal in Führung gehen konnte. Der JFV Tuniberg schaffte es jedoch bis zur Pause auszugleichen. St. Georgen startete jedoch wacher und mit dem notwendigen Quäntchen Glück in die zweite Halbzeit. Ein unglücklich verirrter Ball, der seinen Weg ins Netz des JFV gefunden hatte, sollte sich als spielentscheidend beweisen. Nachdem sich der JFV wieder sortiert hatte, knüpften beide Mannschaften nahtlos an ihre Leistung in der ersten Halbzeit an. Dem JFV sollte es jedoch bis zum Spielende nicht mehr gelingen, den unglücklichen Vorsprung der St. Georgener auszugleichen. Das Spiel endete 4:3, ein Unentschieden wäre mehr als verdient gewesen.

Langersehnter Heimerfolg der E1

Nach einem schwierigen Saisonauftakt des JFV Tuniberg gegen teils starke Freiburger Mannschaften gelang der E1-Jugend des JFV am Samstag, 11.11.2017, gegen den SV Blau-Weiss Wiehre der erste, langersehnte Heimerfolg. In einem Spiel, das unter widrigen Wetterverhältnissen stattfand, war von Beginn an erkennbar, dass der JFV die vergangenen Niederlagen vergessen machen wollte. Beide Mannschaften kämpften dabei nicht nur gegeneinander, sondern auch gegen Regen, Wind und die herrschenden Platzverhältnisse; dennoch war beiden Teams der Wille zum Sieg anzumerken. Es entwickelte sich daher von Anfang an ein munteres Spiel, indem sich der JFV taktisch und auch individuell rasch überlegen zeigte. Insbesondere die Abwehr des JFV hielt den Angriffen der Freiburger wiederholt stand und schien zu keinem Zeitpunkt gefährdet zu sein. Dank eines guten Spielaufbaus ging der JFV mit einem verdienten 3:1 Vorsprung in die Pause. Eine Führung, die auch in der zweiten Halbzeit nicht mehr aus der Hand gegeben werden sollte. Den erwarteten wütenden Angriffen der Freiburger nach dem Wiederanpfiff konnte der JFV, nach dem zunächst erfolgten Anschlusstreffer der Freiburger, mit einem weiteren Tor zum 4:2 den Wind aus den Segeln nehmen. Blau-Weiss Wiehre gelang es in der Folge nicht mehr dem Spiel ihren Stempel aufzudrücken. Der JFV gestaltete das Spiel weitestgehend souverän und erhöhte bis zum Schlusspfiff auf 6:3. Ein wichtiger und verdienter Sieg, mit dem sich der JFV Luft in der Tabelle verschaffte.

Furioser Saisonendspurt der E2-Jugend

Nach zuletzt sieben Punkten aus drei Spielen belohnte sich die E2 Jugend selbst, indem sie mit einem stolzen vierten Platz eine Saison abschloss, in der sich der VfR teils gegen harte und körperlich überlegene Gegner behaupten hatte müssen.

Der Schlussendspurt hatte zunächst mit einem starken Auswärtsspiel gegen die Mannschaft aus Opfingen begonnen. In einem couragierten Spiel, das einen technisch eindeutig überlegenen VfR sah, verhinderten wahlweise die Latte oder die Pfosten einen eigentlich klaren Sieg des VfR. Mehr als einmal fehlten das letzte Quäntchen Glück in Form weniger Zentimeter. Opfingen verstand sich im Gegenzug auf die Chancenauswertung und so stand es am Ende 2:2.

Der VfR schaffte es jedoch den Schwung aus dem Spiel gegen Opfingen mitzunehmen und gegen den PTSV Jahn auch in Tore umzumünzen. Gegen den Angstgegner aus der vorigen Saison spielte der VfR furios auf und auch die Präzision stimmte. In dem vielleicht besten Spiel der Hinrunde verstand es der VfR zu zaubern und kam zu einem starken 7:3.

Mit dem Erfolg im Rücken konnte auch in Hochdorf ein anfänglicher Rückstand den VfR nicht mehr aufhalten. Auch wenn in der ersten Halbzeit viele vergebene Chancen des VfR stark an das Spiel gegen Opfingen erinnerten, zeigte unsere Mannschaft Nerven und drehte in den Schlussminuten einen unverdienten Rückstand in ein verdientes 3:2.  Ein Ergebnis, das dennoch nicht die klare technische Überlegenheit des VfR widerspiegelt, der mit starken Kombinationen auf das Tor der Hochdorfer gedrängt und über 50 Minuten das Spiel gestaltet hatte.

Ein vierter Platz ist der verdiente Lohn einer guten Leistung unserer E2 Jugend und einer tollen Arbeit unseres Trainers Klaus Wangler.

Dramatisches Spiel der E2

Am Freitag, den 07.04.2017, begegnete unsere E2 Jugend vor heimischer Kulisse dem SvO Rieselfeld.
Unsere Mannschaft verschlief die ersten 10 Minuten und wurde vom SvO hierfür bitter bestraft, der die Gelegenheit nicht ungenutzt vorüberstreichen ließ und sofort mit 0:2 in Führung ging. Doch der Weckruf blieb nicht ungehört: Umkirch drehte nun auf und egalisierte bis zur Pause den Rückstand. Der VfR wirkte nun souverän und schaffte es, den Elan in die zweite Halbzeit mitzunehmen. Ein frühes Tor führte nun zum 3:2 Zwischenstand. Ein Sieg lag in der Luft, doch das entscheidende Tor blieb aus. Rieselfeld nutzte im Gegenzug geschickt eine kurzfristige Lücke in der Abwehr für den plötzlichen Ausgleich. Es entwickelte sich nun ein spannendes Spiel, das sich überwiegend vor dem Tor der Rieselfelder abspielte. Umkirch drängte auf den Sieg, Rieselfeld blieb durch Konter gefährlich. Doch die Laufwege wurden zunehmend länger für den VfR, in der letzten Spielminute schließlich zu lang. Eine Überzahlsituation vor dem Tor des VfR führte zum unverdienten 3:4 für Rieselfeld. Angesichts des besseren Spiels des VfR ein bitteres Ergebnis.

Zitterpartie in St. Georgen

Am Freitag, 31.03.2017, hieß der Gegner unserer E2-Jugend FC St. Georgen. Nach zuletzt zwei Niederlagen gegen Gottenheim und dem FT Freiburg, stand unsere Mannschaft auf dem Platz der St. Georgener erheblich unter Erfolgsdruck.

Dessen ungeachtet spielte Umkirch frei auf. Es gelang, den Gegner zunächst in seiner eigenen Hälfte einzuschnüren. Verdienter Lohn nach 20 Minuten war das 0:2 für den VfR. Angesichts der spielerischen Überlegenheit lag der Sieg in der Luft. Dies witterte auch unsere Mannschaft, die weiterhin stürmisch auf das Tor von St. Georgen drängte, zu Lasten der eigenen Defensive. St. Georgen reagierte eiskalt: Durch einen schnellen Gegenstoß und ein unglückliches Eigentor des VfR gelang der plötzliche Ausgleich. Nun erwiesen sich die beiden vorangegangenen Niederlagen als schwere Hypothek. Die Nervosität stieg, nicht nur bei den Spielern, sondern auch bei den Zuschauern. St. Georgen gelang es dagegen zunehmend, seine körperliche Überlegenheit auszuspielen. Zur Mitte der zweiten Halbzeit fiel das 3:2. Doch der VfR bewies nun plötzlich Moral. Durch unermüdliches Coaching unseres Trainers von der Seitenlinie gelang es die Mannschaft aufzurichten. Plötzlich war sie wieder da, die spielerische Überlegenheit des VfR, der sich nun wieder ein ums andere Mal vor das Tor der St. Georgener kombinierte. 5 Minuten vor Schluss fiel der verdiente Ausgleich. Doch mit einem Unentschieden wollte sich keine Mannschaft zufriedengeben. Die Dramatik stieg. Es war letztendlich eine sehenswerte Kombination in der Schlussminute hinter die Abwehrkette der St. Georgener, die zum verdienten 3:4 für den VfR führte und Spieler wie auch Zuschauer des VfR erlöste.

Die nächsten Spiele

... lade Modul ...
VfR Umkirch auf FuPa

Tabelle 1. Mannschaft

... lade FuPa Widget ...
VfR Umkirch auf FuPa