VfR Umkirch e.V.

1923

Suche



Spielberichte der C-Junioren

C1-Junioren: JFV Tuniberg – FC Freiburg-St. Georgen

Das Spitzenspiel zum Saisonabschluss zwischen dem frischgebackenen Meister JFV Tuniberg und dem Tabellenzweiten FC Freiburg-St. Georgen am vergangenen Samstag, den 16.06.2018, endete 3:3.

20180616 C1 FR StGeorgen 1
In einem über weite Strecken hochklassigen Spiel zweier sehr guter Mannschaften entwickelte sich von Beginn an ein flottes und unterhaltsamen Spiel, bei dem man merkte, dass die zwei stärksten Sturmreihen der Liga aufeinandertrafen. Es gab Torchancen in Hülle und Fülle und beide Torhüter hatten reichlich Gelegenheit, ihr Können unter Beweis zu stellen.
Die erste Halbzeit endete 2:2 nach Toren von Adrian und Lars.

20180616 C1 FR StGeorgen 2
Die Halbzeitpause nutzte der Staffelleiter, um dem JFV Tuniberg zur Meisterschaft zu gratulieren und eine entsprechende Urkunde zu überreichen.

Die zweite Halbzeit war ein Spiegelbild der ersten mit vielen gekonnt vorgetragenen Angriffen von beiden Seiten, und die Zuschauer erfreuten sich an dem kurzweiligen Spiel und den zahlreichen Torchancen.
Das Spiel endete leistungsgerecht 3:3, nachdem Torjäger Luis da Silva die Tuniberger mit 3:2 in Führung brachte, den Freiburgern aber zehn Minuten vor Schluss noch der Ausgleich gelang.

SC Freiburg B2-Juniorinnen – JFV Tuniberg C1 0:6

Ideale Wetterverhältnisse, ein gut bespielbarer Rasenplatz und eine angenehme Atmosphäre mit Musik beim Aufwärmen bildeten einen würdigen Rahmen für das vorentscheidende Spiel um die Meisterschaft.
Die Damenmannschaft des SC Freiburg erwies sich am 17.05.2018 als angenehmer Gegner, die bemüht war, das durch das aufregende Pokalspiel am Montag strapazierte Nervenkostüm der Trainer nicht weiter zu schädigen. Für die zu erwartende Meisterschaftsfeier wollten sie nicht als Spaßbremse auftreten und spielten daher sehr zurückhaltend bis ängstlich, so dass es nach zehn Minuten 3:0 für den JFV Tuniberg stand und das Spiel  zu dem Zeitpunkt bereits entschieden war. Dann war es allerdings mit der Zurückhaltung der Damen vorbei, und sie erspielten sich mehrere Großchancen, die allerdings nicht zum Torerfolg führten - einerseits, weil die Abwehr mit Fortuna im Bund stand und andererseits weil Torhüter Noah sich als Könner seines Faches erwies. Am Ende waren alle Spieler zufrieden, die Damen, weil sie mit dem Endergebnis von 0:6 noch gut bedient waren, und der Tunibergexpress, weil er im Schongang die Ziellinie erreichte.

Damit der C1-Mannschaft und den Trainern Glückwunsch und Gratulation zur vorzeitigen Meisterschaft, ihr habt jetzt bereits eine tolle Saison gespielt und seit hochverdient Meister geworden!
Bisher nur eine Niederlage, bester Sturm und beste Abwehr, das spricht für sich.
Der Tunibergexpress hat die Ziellinie erreicht aber noch nicht die Endstation. Es stehen noch zwei schwere Meisterschaftsspiele und natürlich das Pokalendspiel gegen hochmotivierte Rieselfelder an, die die favorisierten Müllheimer aus dem Pokal geworfen haben.

Dank auch an alle, die mitgeholfen haben, das Ziel zu erreichen (siehe Bild) und alle Papas und Mamas, die ihre Jungs mit Kraftfutter versorgt haben, die Trikots gewaschen haben, etc. !

20180517 TrainerUndBetreuerTeam
von rechts: Jeff Granlaken (Co-Trainer C1), Werner Bruckscht (Trainer), Holger Trappmann (Betreuer), Günter Praszel (Trainer C2), Tobias Bader (Trainer C1), Mario Castano (Sponsor), Raimund Wissler (C1-Spielberichte), vorn: Jens Lettow (Torwarttrainer)

Tuniberg C-Jugend steht im Bezirkspokalfinale

In einem temporeichen und sehr spannenden Fußballmatch vor rund 250 Zuschauern besiegte die C1 des JFV Tuniberg die SG Schlatt mit 3:2 und zog damit ins Finale des Bezirkspokals.

Ein Pokalkrimi mit Happy End

Wer gestern (Montag, 14.05.2018) das Pokalhalbfinale unserer C1-Junioren gegen den SV Schlatt nicht gesehen hat, der hat eines der spannendsten und aufregendsten Pokalspiele verpasst, da war der Tatortkrimi am Sonntag im Vergleich dazu eine Schlaftablette.
Die Gäste aus Schlatt hatten eine beachtliche Fangemeinschaft von ca. 30 Fußballanhängern mitgebracht, die auf der Tribüne für ordentlich Stimmung sorgten.
Wie der Trainer aus Schlatt nach dem Spiel mitteilte, hatte er das Spiel des JFV Tuniberg gegen Ebnet gesehen und war so beeindruckt, dass er gegen die Sturmspitzen Lars und Luis da Silva gleich zwei Manndecker stellte, die den beiden auf den Füßen standen. Dafür hatte Adrian als hängende Sturmspitze ungewohnt viel Freiraum, die er für gefährliche Angriffe nutzte, die der gute gegnerische Torhüter zunichte machte.
Lediglich Tobias war es vergönnt mit einem abgefälschten Schuss den 1:0-Führungstreffer zu erzielen.
Nach der Pause stürmten die Schlatter wie entfesselt und erzielten innerhalb von fünf Minuten zwei Treffer zur 2:1-Führung.
Der Tunibergexpress hatte zu diesem Zeitpunkt Mühe wieder in die Spur zu finden, und es war einem Geniestreich von Timo zu verdanken, dass der Ausgleich gelang, der mit einem Gewaltschuss aus ca. 20 Meter unter die Latte dem Torhüter keine Chance ließ.
Zehn Minuten vor dem Ende schien das Spiel entschieden, als der Schiedsrichter auf Elfmeter für Schlatt entschied. Doch den platziert geschossenen Schuss lenkte Laurin mit einer sensationellen Parade um den Pfosten.
Als sich alle schon auf eine Verlängerung eingestellt hatten, nutzte Adrian eine kurze Unaufmerksamkeit der gegnerischen Abwehr und sein Schuss, Marke Tor des Monats, schlug zur Freude der mitfiebernden Tuniberger Fans in den linken oberen Torwinkel ein.
Nachdem in den vergangen Spielen die Sturm- und Abwehrreihe geglänzt hatten, war diesmal das Mittelfeld mit Timo, Janek, Tobias und vor allem Marlon hervorzuheben, nicht nur aufgrund der Tore, sondern weil sie unermüdlich bis zur letzten Minute kämpften und ein riesiges Laufpensum absolvierten.


20180514 C1 HalbfinaleBezirkspokal 1
20180514 C1 HalbfinaleBezirkspokal 2
20180514 C1 HalbfinaleBezirkspokal 3
20180514 C1 HalbfinaleBezirkspokal 4
20180514 C1 HalbfinaleBezirkspokal 5
20180514 C1 HalbfinaleBezirkspokal 6
20180514 C1 HalbfinaleBezirkspokal 7

20180514 C1 Mannschaftsfoto

C1-Junioren: FC Freiburg-St. Georgen – JFV Tuniberg 0:2

Im Spitzenspiel am heutigen Samstag (05.05.2018) war der „Tunibergexpress“ auch vom Tabellenzweiten nicht zu stoppen und gewann hochverdient mit 0:2.

In einem hochklassigen Spiel zweier sehr guter Mannschaften hatte die C1 des JFV Tuniberg die etwas bessere Spielanlage. Gestützt auf eine starke Verteidigung mit Abwehrchef Fabio, dem spielstarken Kelvin und dem zweikampfstarken Luis Sperandio, unterstützt von der Doppel-Sechs Marlon und Tobias, entwickelte sich in der ersten Halbzeit ein flottes Spiel, bei dem die schnellen Sturmspitzen gekonnt in Szene gesetzt und immer wieder gefährlich vor dem Tor auftauchten. Letztlich fehlten zum Torerfolg das letzte Quäntchen Glück oder Überblick für den besser postierten Mitspieler. Aber schon in der Halbzeitpause unkte ein St. Georgener Zuschauer: „Lange hält unsere Abwehr dem Druck nicht mehr stand“. Und in der Tat schmeichelte der 0:0-Halbzeitstand den St. Georgenern.

Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit fiel folgerichtig der viel umjubelte Führungstreffer, nachdem sich Lars durch die halbe gegnerische Abwehr getankt hatte und sein präzises Zuspiel von Luis da Silva verwertet wurde. Der zweite Treffer von Lars war wohl abseitsverdächtig, wurde vom Schiedsrichter aber nicht aberkannt. Im weiteren Spielverlauf konnte die 0:2-Führung problemlos über die Zeit gebracht werden.

20180505 C1 StGeorgen

C1-Junioren: SV Ebnet - JFV Tuniberg 1:4

Vor dem Gipfeltreffen am kommenden Wochenende gegen Freiburg-St. Georgen war dies ein ganz wichtiger Sieg gegen einen ganz starken Gegner. Die meisten dürften sich noch an die unglückliche Niederlage im Hinspiel auf eigenem Platz erinnert haben, als der SV Ebnet durch drei Konter 3:2 gewonnen und unlängst auch den Meisterschaftsanwärter Freiburg-St. Georgen mit 3:2 geschlagen hatte.
So gewarnt, spielten die Jungs von Beginn an hochkonzentriert und es entwickelte sich ein intensives spannendes Spiel, was bei den holprigen Platzverhältnissen nicht selbstverständlich war.
Einen Sahnetag erwischte der Sturm mit Lars, Luis da Silva und Adrian. Schnell, dribbelstark, torgefährlich und mit häufigen Positionswechsel versetzten sie die gegnerische Abwehr in Dauerstress, so dass der gegnerische Abwehrchef sich in der Halbzeit bei seinem Trainer beschwerte: "Die haben einen so starken Sturm, da hat man keine Chance". Vorausgegangen waren schön heraus gespielte Treffer von Lars nach Freistoßvorlage von Fabio und Luis da Silva nach starker Einzelleistung.
Die Ebneter hatten zwei Großchancen, die mit Glück und Können abgewehrt werden konnten.
In der zweiten Halbzeit kam der „Tunibergexpress“ richtig in Fahrt und schnürte den Gegner zeitweise in ihrer eigenen Hälfte ein mit gefährlichen Eckbällen und Torchancen im Minutentakt. Ihrem Torwart hatten sie es zu verdanken, dass es "nur" zu zwei weiteren Toren durch Lars reichte, ein Elfmetertor und eins nach schöner Vorarbeit durch Paul.

Die nächsten Spiele

... lade Modul ...
VfR Umkirch auf FuPa

Tabelle 1. Mannschaft

... lade FuPa Widget ...
VfR Umkirch auf FuPa